Top of Page
Das Zelig

DAS ZELIG

Dokumentarfilm von Tanja Cummings

Jede Woche treffen sich regelmäßig hochbetagte, aus verschiedenen Regionen Europas stammende, Überlebende der Shoah in einer Münchner Wohnung – dem Café Zelig. Viele von ihnen tragen dramatische, traumatische Geschichten des Überlebens und des Verlusts von Verwandten und Freunden in sich und werden im Zelig sensibel und liebevoll betreut. Der Film begleitet einige von ihnen zurück in ihre Vergangenheit, in ihre alte Heimat, aus der sie entwurzelt wurden, in die Jahre der deutschen Nachkriegszeit, als sie wieder zurück ins Leben fanden – und in ihrem heutigen Alltag.

Ein Film über Traumaverarbeitung und eine der letzten Chancen, mit Holocaust-Überlebenden ins Gespräch zu kommen und ihnen Gelegenheit zu geben, Zeugnis abzulegen.

Buch & Regie:
Tanja Cummings
Kamera:
Marek Iwicki
Montage:
Martin Hirsch, Tanja Cummings
Sound Design:
Robert Cummings
Produzentin:
Kristina Konrad
Coproduzentin:
Tanja Cummings
Produktion:
weltfilm GmbH
Co-Produktion: Eva-Verein

Förderung:

BKM Web de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.